better.together - Thementag mensch.umwelt.wirtschaft

Am 23. März startet im NUN ein neues Format: Der Thementag. Im Mittelpunkt stehen dann Umwelt, Wirtschaft, Soziales und wir als Mensch mittendrin. Mit themenspezifischen Vorträgen, handfesten Anregungen und vor allem heißen Diskussionen wollen wir dazu inspirieren, unsere Welt gemeinsam ein bisschen besser zu machen.

WANN DENN NUN?

Samstag, 23.3.19

Vorträge: 10 - 16 Uhr

Konzert: 20:30 Uhr

Der erste Thementag dreht sich darum, wie wir zusammen, aber auch als Einzelner, mit unserem Handeln Mensch und Umwelt im globalen Kontext berücksichtigen können. Vertreter von Foodsharing, Viva con Aqua, der Karlsruher SoLaWi KArotte und weitere Alltags-Aktivisten stellen ihre Projekte vor, geben einen Einblick in ihre Tätigkeiten und regen vielleicht an, selbst aktiv zu werden.

Foodsharing

Lebensmittel vor der Verschwendung retten

Weltweit werden jedes Jahr 4 Milliarden Tonnen Lebensmitteln produziert, über 1,3 Milliarden Tonnen werden davon weggeworfen oder verkommen. Foodsharing tritt als Guerilla-Bewegung der Verschwendung von Lebensmitteln entgegen - Janina Rauch erzählt, wie genau.

Viva con Agua de St.Pauli e.V.

Lebensmittel vor der Verschwendung retten

Der gemeinnützige Verein setzt sich dafür ein, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Cedrik Hurst zeigt auf, wie die Gruppe Kultur, Sport, Kunst und Musik nutzt, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen - sei es durch Pfandbecher sammeln bei Festivals, Kunstausstellungen u.v.m.

Moderne Landwirtschaft und wir

Fakten und Alternativen zur Agrar-Industrie

Die industrielle Landwirtschaft hat Folgen für die Umwelt, die viele nicht mehr ignorieren möchten. Es gibt alternative Konzepte für eine solidarische Landwirtschaft. Ronny Holzmüller zeigt Handlungsspielräume für Veränderung anhand seines Engagements bei der solidarischen Landwirtschaftsgruppe KArotte in Karlsruhe auf.

Life-Giving Forest e.V.

Mit Umweltschutz der Armut entgegenwirken

Der Verein aus Vaihingen Enz unterstützt Menschen mit Behinderung auf den Philippinen. Gemeinsam pflanzen sie Wälder und Gärten, nutzen erneuerbare Energie und schaffen gleichzeitig ein Einkommen. Warum engagieren sie sich? Weil sie an eine Welt glauben, die alle Menschen ernähren kann.

Klimaschutz gemeinsam wagen!

Klimafreundliches Handeln in den Bereichen Ernährung, Mobilität und Konsum fördern

Das Projekt „Klimaschutz gemeinsam wagen!“ möchte in der Karlsruher Oststadt eine Kultur der Nachhaltigkeit vorantreiben, in der Klimaschutz im Alltag ganz selbstverständlich gelebt wird. Mit interessierten BürgerInnen sollen zu den drei Themenfeldern Ernährung, Mobilität und Konsum klimafreundliche Alternativhandlungen und Alltagsroutinen erarbeitet werden. Sarah Meyer-Soylu und Colette Waitz stellen das Projekt des Quartier Zukunft vor.

Terra Preta und Pflanzenkohle

Gesunde Lebensmittel anbauen, Böden heilen und Klima retten

Pflanzenkohle und Terra Preta bieten sowohl in der Landwirtschaft als auch auf dem eigenen Balkon Chancen, Treibhausgase langfristig der Atmosphäre zu entziehen und im Boden zu speichern. Benedikt Zorn erzählt von diversen Projekten und zeigt, wie einfach und gleichzeitig effektiv die Herstellung und Anwendung von Terra Preta und Pflanzenkohle sind.

Für ein wenig Zerstreuung nach Vorträgen und Diskussion haben wir in Kooperation mit Viva con Agua ein Konzert organisiert - ab 20:30 Uhr spielt THEMIS auf der Bühne im NUN.

Kommt vorbei, bleibt, macht mit!

NUN NUN